Dramaturgie

Ganzjährig - Programmatisch - Vielfältig

Der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wird von der Beethovenstadt Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Land Nordrhein-Westfalen ausgehend als ein deutschlandweites Fest mit internationaler Ausstrahlung begangen. Die Strukturen der Beethovenpflege in Bonn und der Region werden nachhaltig gestärkt und ausgebaut. Die Aktivitäten erstrecken sich mit ganzjährig verteilten Angeboten vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020 (250. Tauftag Beethovens).

Das Jubiläum spannt einen inhaltlichen Bogen von Beethovens Musik bis zu aktuellen gesellschaftlichen Identitäts- und Zukunftsfragen. Es zeigt anhand programmatischer Schwerpunktthemen, inwieweit Beethoven kulturell und gesellschaftspolitisch weiter wirkt und wie wichtig klassische Musik für unsere Gesellschaft ist.

Beethovens Bonner Zeit.
Projekte, die sich u.a. mit Beethovens Entwicklung zum eigenständigen Künstler sowie den authentischen Orten und Einflussfaktoren im Kurfürstentum Köln und der Residenzstadt Bonn befassen.

Beethovens Kunst.
Projekte über Beethovens radikales Künstlertum, seinen unermüdlichen Drang zur künstlerischen Erneuerung sowie zu seinen Schlüsselwerken.

Beethovens Sozialutopien.
Projekte zu Beethovens gesellschaftskritischen Positionen, ihrer universellen Bedeutung und politischen Vereinnahmung.

Beethoven global – Weltmusik/Völkerverständigung.
Projekte, die die universelle Wirkung Beethovens aufzeigen, der auch heute noch mit seinem Werk die Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen schlägt.

Zukunft klassischer Musik.
Projekte, die sich etwa mit zeitgemäßen Formen der Präsentation und Inszenierung klassischer Musik auseinander setzen.

Alles zielt dabei auf eine größtmögliche Vielfalt der Perspektiven: Bei den Veranstaltern wird eine internationale und interdisziplinäre Beteiligung, beim Publikum eine möglichst breite Teilhabe angestrebt.

Projekte sollen zudem die unterschiedlichsten Formen annehmen:
Neben Konzerten und Opern mit einem besonderen Vermittlungsanliegen sind dies vor allem Ausstellungen, Film-, Tanz-, oder Theaterproduktionen, Symposien, Bildungs- und Diskursprojekte. Dabei werden Beethovens Persönlichkeit, Werk und Wirken aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet: Von historisch-kritischen Aufführungen bis zur zeitgenössischen künstlerischen Produktionen und breitenwirksamen Aktivitäten.