24
Jun
24.06.2020 | Konzert

Bundesrat 3 Beethoven Orchester Bonn


Raschér Saxophone Quartet

 

Werke von Fazıl Say und anderen

 

Das Raschér Saxophone Quartet

Christine Rall→Sopran-Saxophon

Elliot Riley→Alt-Saxophon

Andreas van Zoelen→Tenor-Saxophon

Kenneth Coon→Bariton-Saxophon

Das Saxofon ist das Chamäleon unter den Instrumenten: Vom Panther bis zum gurrenden Täubchen nimmt man ihm so ziemlich alles ab. Es kann Klassik-Fans für den Jazz begeistern und Jazz-Aficionados zur Klassik verführen. Immer wieder haben berühmte Saxofonist*innen oder Ensembles das Instrument neu erfunden: Die Musiker der Pariser Garde. Charlie Parker. John Coltrane. Und das Raschér Saxophone Quartet. Für kaum ein Ensemble des 20. und 21. Jahrhunderts sind so viele Werke komponiert worden für das Quartett, das nach seinem Mit-Begründer Sigurd Raschér (aus Wuppertal-Elberfeld) benannt wurde. Mit Bruce Weinberger verließ 2014 das letzte Gründungsmitglied das Ensemble. Auch die neue Besetzung fühlt sich der Neuen und neuesten Musik verpflichtet und pflegt den unverwechselbaren »Raschér-Klang«. Ein kammermusikalisches Großereignis in kleinem Saal.

Spielstätte

Bundesrat
53113 Bonn
Platz der Vereinten Nationen 7

Info zu Eintrittspreisen

€ 27

Info zu Tickets

20:00 Konzert
In Kooperation: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und Wüstenrot Stiftung

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

Veranstalter