23
Mai
23.05.2020 bis 23.05.2020 | Konzert

"Die Schöpfung" (Joseph Haydn)


Abgesagt/verschoben

 

Das Konzert wird aufgrund der Corona-Krise auf den Herbst 2020 oder das Frühjahr 2021 verschoben.

Veranstalter

Warum fiel unsere Wahl ausgerechnet auf Haydn? - Wer Beethoven verstehen will, kommt um Haydn nicht herum. Dem berühmten Komponisten legte der junge Beethoven 1782 in Bonn eine Kantate vor, die von Haydn wohlwollend kommentiert wurde. Dadurch ermuntert, siedelte Beethoven noch im gleichen Jahr nach Wien über, um bei Haydn als Meisterschüler - auch unterstützt von dem Bonner Kurfürsten - Unterricht zu nehmen. Legendär wurde in diesem Zusammenhang die Weissagung des Grafen Waldstein, die er dem scheidenden Bonner Musiker ins Stammbuch schrieb: "Durch ununterbrochenen Fleiß erhalten Sie Mozarts Geist aus Haydns Händen".

Beethovens Naturverbundenheit ist vielfach dokumentiert. So schrieb er "ich bin selig, glücklich im Walde" und "kein Mensch kann das Land so lieben wie ich". Ausdruck dieser

Naturschwärmerei ist u.a. seine sechste Sinfonie, die "Pastorale". Mit der Grundidee seines Mentors, die Erschaffung der Welt mit dem Oratorium "Die Schöpfung" zu verherrlichen, dürfte Beethoven einverstanden gewesen sein.

Mit dem Gedicht "Meeresstille und glückliche Fahrt" beschreibt J.W. von Goethe ein Erlebnis auf einer Schiffsreise in Italien. Als die Kantate am 2.12.1815 unter Beethovens Leitung zur Uraufführung in der Wiener Hofburg kam, war der Komponist fast vollständig taub. Neben der Beschreibung der Naturgewalten übersetzt er die Stille und deren Grauen in die Musik. Er konnte dieses Chorwerk, das viel zu selten zu Aufführung kommt, wohl nicht mehr hören. Ein besonderer Grund, es in unser Programm aufzunehmen und sowohl in Bonn als auch in Paris zu präsentieren.

Neben unserem musikalischen Miteinander sind wir durch lebhaftes Engagement für Frieden in Europa, für Demokratie und Freundschaft eins im Geiste mit Ludwig van Beethoven, der ein leidenschaftlicher Anhänger der Französischen Revolution und der Demokratiebewegung war. Wir möchten mit unserem bi-nationalen Chorkonzert auch Impulse für ein friedliches, freudiges, tolerantes Zusammenwirken über die Musik geben.

Spielstätte

Universität Bonn, Aula
Am Hof 3
53113 Bonn

Info zu Eintrittspreisen

20 € (erm. 10 €)

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen