1
Sep
01.09.2020 bis 27.09.2020 | Festival

KLANGZEIT MÜNSTER 2020


KLANGZEIT MÜNSTER ist das Festival der Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V. das seit 2000 alle zwei Jahre veranstaltet wird. Die Komponistinnen Alwynne Pritchard (GB/N) und Huihui Cheng (D/CHN) werden mit je zwei Werken für das Festival KLANGZEIT MÜNSTER 2020 beauftragt. In je einer Installation und einem Ensemblestück gehen sie dabei den Begriffen Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit nach.

Huihui Cheng arbeitet u.a. mit interaktiven Technologien die eine Mitgestaltung der Musik durch das Publikum ermöglichen. Die Möglichkeit mit dem eigenen Smartphone Einfluss auf das klangliche Ergebnis zu nehmen wird sowohl in einer Installation, als auch in einer Komposition eine Rolle spielen. Hierzu die Komponistin:

 

»In diesem Projekt gibt es die Möglichkeit, die Gedanken der Zuhörer hörbar zu machen. Hierzu kann jeder sich mit dem Smartphone einloggen in einen Server über den die weitere Entwicklung der Musik mitbestimmt wird. Das Publikum ist mobil und wandert zwischen 5 Gruppen von Musikern hin und her. Zusätzlich erzeugen auch die Smartphones Klänge.

 

Ganz im Sinne von Freiheit, Brüderlichkeit, Gleichheit entsteht ein demokratischer Prozess in dem das Publikum nicht nur vorher getroffene Entscheidungen der Komponistin hinnehmen muss, sondern aktiv an der Gestaltung der Musik teilhaben kann.«

 

In ihrem neuen Werk für das Münsteraner Ensemble consord wird Alwynne Pitchard die Ideen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit im Kontext von Musikpraxis, Interaktion und Performance betrachten. Pritchard hat in ihren Werken oft Techniken wie Video- oder Audio-Partituren benutzt, welche die Musiker dazu auffordern, bestimmte Körperzustände und -aktionen zu untersuchen. Tatsächlich ist der Begriff »Untersuchen« zentral in der jüngeren Arbeit Pritchards in der sie mit Musikern gearbeitet hat, um Klangwelten zu erzeugen, in denen diese befreit von ihrer Determination als Ausführende agieren.

 

Die Einbeziehung von Nicht-Musikern nimmt einen bedeutenden Raum in Pritchards Arbeit ein (z.B. Regnsvart oder Stamp Club Report 1980). In ihrem neuen Werk für consord wird Alwynne Pritchard die oben erwähnten »Untersuchungen« in enger Zusammenarbeit mit den Musikern fortsetzen. Aus dem selben Material wird eine performative Installation für Amateure und Nicht-Musiker entstehen.

Spielstätte

Theater im Pumpenhaus
Gartenstraße 123
48147 Münster

Info zu Eintrittspreisen

Ticketpreise werden im Sommer 2020 angekündigt

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen