22
Sep
22.09.2019 bis 22.09.2019 | Konzert

Laboratorium Liszt


Andrè Schuen Bariton

Daniel Heide Klavier

 

»Laboratorium Liszt«. Ein Gesprächskonzert

Franz Liszt: »Tre Sonetti del Petrarca« für Singstimme und Klavier, 1. und 2. Fassung S 270a/b (1842–46, rev. 1864–82)

Franz Liszt: »Sonetti 47, 104 e 123 del Petrarca« aus »Années de pèlerinage. Deuxième année – Italie« für Klavier S 161 (1846–49)

Franz Liszt: »Oh! Quand je dors« auf einen Text von Victor Hugo für Bariton und Klavier S 282/2 (1849)

Die Begegnung von Francesco Petrarca und Franz Liszt dürfte einmalig sein in der Musikgeschichte. Quasi lebenslang beschäftigte sich der geniale Pianist/Komponist mit drei Sonetten des berühmten Dichters der Frührenaissance und Schöpfers der europäischen Liebeslyrik. Liszts unterschiedliche Versionen von »Pace non trovo«, »Benedetto sia il giorno« und »I vidi in terra« sind jedoch nicht nur »Varianten«, sondern eigenständige Werke für unterschiedliche Besetzungen, sie zeugen auch von den musikalischen Wandlungen, die Franz Liszt im Lauf von 40 Jahren vollzogen hat. Von der Faszination Liszts angesteckt, widmen Andrè Schuen und Daniel Heide diesen drei Werken ein Gesprächskonzert, das die Verwandlungen »live« nachzeichnet und die Zuhörer in das Laboratorium des Komponisten entführt – für das Publikum eine aufregende Hörerfahrung.

Spielstätte

Forum der Bundeskunsthalle
53113 Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4

Info zu Eintrittspreisen

€ 24

Info zu Tickets

ab sofort buchbar
www.beethovenfest.de

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

Veranstalter