12
Jan
12.01.2020 | Ausstellung

Mit Beethoven unter einem D-A-CH.


Zeitgenössische Kunst aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Vernissage um 11 Uhr

Künstler*innen:
P. Aerschmann, CH; M. Baselgia, CH; Th. Kneubühler, CH; M. Lang, A; K. A. Loidl, A; P. Siering, D; A. Walther, D; K. Wanker, A; U. Wöllmann, D

Kuratorinnen: Dr. U. Miksche, C. Genschow, M. Horling (Bonn)

24.01.2020, 19:00 Konzert aus „250 Piano Pieces for Beethoven“, S. Kessel, Pianistin; 
Texte von Beethoven, R. Mautz, Rezitator
30.01.2020, 19:00 Ein Abend über Österreich und die Schweiz, Colloquium Humanum als Kooperationspartner

An der Ausstellung „Mit Beethoven unter einem D-A-CH“ nehmen zehn Künstler*innen aus Deutschland (D), Österreich (A) und der Schweiz (CH) teil. Sie präsentieren Werke der Malerei, Plastik, Installation, Fotografie, Video u.a. Die Ausstellung ist Teil des Schwerpunkts des Beethoven Jubiläumsjahrs „Beethoven als Naturfreund“ und folgt dem Motto des ersten Quartals „Neues Wagen“.

Beethoven ist in Bonn geboren und hier hat er seine ersten Jahre als Musiker verbracht.

In Wien hat er sich zu dem musikalischen Genius weiter entwickelt, als der er weltweit bekannt ist. Dazu haben auch die 6. Symphonie („Pastorale“), in der Beethovens Nähe zur Natur ihr eindrucksvolles Zeugnis findet, und die 9. Symphonie beigetragen. Bei letzterer stellte insbesondere die innovative Kraft des ersten Satzes ein Wagnis dar, so dass sie als Schlüsselwerk der symphonischen Musik zur Herausforderung für die nachfolgenden Generationen von Musikern wurde.

Beethoven hat die Schweiz, schon damals eine Republik, wegen ihres bürgerlichen Freisinns und ihrer grandiosen Natur geschätzt. Sein in Zürich lebender Verleger, Hans Georg Nägeli, der u.a. Beethovens Klaviersonaten Nr. 16 und 21 (Waldsteinsonate) veröffentlichte, hat Beethovens musikalischen Wagemut als „so rasch und unfehlbar fortschreitende Kunstentwicklung“ gewürdigt und ihn „als bedeutenden Kunsterfinder“ und als „Kunstheld des neuen Jahrhunderts im Geiste der Bache“ vorgestellt.

Die Ausstellung „Mit Beethoven unter einem D-A-CH“ wagt es, mit einer zeitgenössischen Beethoven-Installation (C. Genschow) unter Einbeziehung der „Pastorale“ als integralem musikalischen Element eine Verbindung zwischen dem romantischen Naturverständnis Beethovens und dem Naturverständnis zeitgenössischer Künstler erlebbar zu machen. Die beteiligten Künstler*innen präsentieren Werke, die ihr individuelles Verständnis zur Natur in vielfältigen, schöpferischen und ideenreichen Ausdrucksformen zur Anschauung bringen. Die individuelle ästhetische Auseinandersetzung der Künstler*innen mit heutigen künstlerischen Mitteln macht die gegenwärtige Auffassung von Natur sichtbar und lädt das Publikum ein zur Reflexion über künstlerische Strategien gestern und heute.

Im kulturellen Rahmenprogramm zur Ausstellung spielt die Pianistin Susanne Kessel Auszüge aus ihrem zeitgenössischen Musikprojekt „250 Piano Pieces for Beethoven“. Sie wird dabei begleitet von Rolf Mautz, der begleitend zu den Klavierstücken Texte von Beethoven rezitiert. Das Colloquium Humanum als Kooperationspartner gestaltet einen weiteren Abend über Österreich und die Schweiz, zu der namhafte Repräsentanten aus den beiden Ländern eingeladen werden.

Spielstätte

Künstlerforum Bonn
53119 Bonn
Hochstadenring 22-24

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

Veranstalter