14
Sep
14.09.2019 bis 14.09.2019 | Konzert

NOCTURNE III


Jake Arditti Countertenor

Arditti Quartet

Irvine Arditti Violine

Ashot Sarkissjan Violine

Ralf Ehlers Viola

Lucas Fels Violoncello

 

Leoš Janáček: Streichquartett Nr. 2 (»Intime Briefe«, 1928)

Hilda Paredes: »Tres canciones lunáticas« (2008/09)

Salvatore Sciarrino: »Cosa resta«(2017)

Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur op. 35 (1902/03)

John Dowland / Hilda Paredes: »Flow my tears« und »In darkness let me dwell« (2012)

Das Arditti Quartet reist um die ganze Welt – nur mit zeitgenössischer Musik auf dem Notenpult. Wenn es sich doch einmal um alte Musik handelt – hier die zwei berühmtesten Songs des elisabethanischen John Dowland –, dann erscheinen sie in einer Bearbeitung der mexikanischen Komponistin Hilda Paredes von 2012. Vorzüglich ergänzt durch deren eigene »Canciones lunáticas«! Salvatore Sciarrino hingegen hat einen der ungewöhnlichsten Texte gewählt, die je »vertont« wurden: Das himmeltraurige Nachlassverzeichnis des völlig verarmten, 1530 in Florenz verstorbenen Malers Andrea del Sarto. Der Komponist macht hörbar, welche Abgründe sich hinter einer Aufzählung verbergen können. Nicht anders als Leoš Janáček, der einer unerfüllten Liebe in einem ergreifenden Quartett zum Ausdruck verholfen hat.

Spielstätte

Beethoven-Haus Bonn
53111 Bonn
Bonngasse 20

Info zu Eintrittspreisen

€ 32

Info zu Tickets

ab sofort buchbar
www.beethovenfest.de

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

Veranstalter