19
Sep
19.09.2021 bis 19.09.2021 | 11:00 | Vortrag

SYMPOSIUM: MITEINANDER – MUSIK UND POLITIK


Musik und Politik unterhalten seit jeher ein enges Wechselspiel. Kompositionen spiegeln die gesellschaftlichen und sozialen Umstände ihrer Zeit, drücken Lebensgefühl und Überzeugungen aus.

Veranstalter

Neben dem politischen Gehalt von Musik fragt das Symposium nach der Bedeutung von Musik für die junge Bundesrepublik Deutschland der Ära Adenauer. Der Blick auf das geteilte Nachkriegsdeutschland leitet über zu einer Diskussion über die Rolle von Musik in der Demokratie, ihre Möglichkeiten politische Grenzen zu überwinden, Brücken der Verständigung und des Miteinanders zu bauen.

 

11.00 Uhr „Konrad Adenauer und die Musik“ Themenführung durch das Adenauerhaus

14.00 Uhr Einführung Dr. Corinna Franz, Geschäftsführerin Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

Im Anschluss: „Ludwig van Beethoven –Höfling oder Revolutionär?“

Dr. Julia Ronge, Kustos Beethoven-Haus, Bonn

„Vom Wiener Kongress zur Europahymne. Beethovens Werk im Kraftfeld der Politik“

Jochen Hubmacher, DLF

15.45 Uhr „Adenauers Musikdiplomaten. Kulturpolitische Strategien im Bonner Kanzleramt (1949–1955)“

Prof. Dr. Michael Custodis, Universität Münster

17.00 Uhr „Musik und Politik im Dialog“

Cornelius Hummel, Cellist und Komponist

Prof. Dr. Susanne Keuchel,

Präsidentin des Deutschen Kulturrates

Christoph Scheibling, Oberstleutnant, Leiter des Musikkorps der Bundeswehr

Prof. Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a.D.

Moderation: Dr. Michael Köhler, DLF

Spielstätte

Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus
Konrad-Adenauer-Straße 8a
53604 Bad Honnef

Info zu Eintrittspreisen

Eintritt frei, Anmeldung unter:
info@adenauerhaus.de

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

# # #