16
Okt
16.10.2021 | 20.00 | Kongress

(Un)Populäres Musiktheater: Patriotismus auf der Bühne 1789–1815


Eine der folgenreichen musikalischen Entwicklungen der Französischen Revolution war das Entstehen neuer patriotischer Musiktheatergattungen wie die sogenannten "Faitshistoriques" und Produktionsformen wie kollaborative Kompositionen sowohl auf Seiten des revolutionären Frankreichs als auch auf Seiten seiner Kriegsgegner.

Veranstalter

Die Tagung geht diesen seinerzeit ausgesprochen populären, heute aber selten in den Blick genommenen Phänomenen nach, an denen sich u.a. Komponisten wie Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Luigi Cherubini und François Joseph Gossec und Schriftsteller wie Theodor Körner, August von Kotzebue und Beethovens Librettist Friedrich Treitschke prominent beteiligten. Ein Ausblick soll auf die künstlerische Rezeption dieser Werke nach dem Zweiten Weltkrieg geworfen werden.

 

Die Tagung findet als Kooperationsveranstaltung des Beethoven-Hauses, der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V. im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt.

Spielstätte

Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses Bonn / LVR-LandesMuseum Bonn
Bonngasse 24-26 / Colmantstraße 14-16 Bonngasse 24-26 / Colmantstraße 14-16
53111 / 53115 Bonn

Info zu Eintrittspreisen

Eintritt frei.

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

# # #