7
Sep
07.09.2019 | Vortrag

Die »Mondschein-Sonate« – etwas anders


Nike Wagner Festvortrag

Eva Vogel Mezzosopran

Přemysl Vojta Horn

Tobias Koch Klavier

Beethoven Orchester Bonn

Dirk Kaftan Dirigent

 

Giselher Klebe: »Veränderung der Sonate op. 27/2 von Ludwig van Beethoven in Sonate für Horn und Klavier op. 95« (1985/86)

Hector Berlioz: »Les nuits d‘été«. Liederzyklus für Mezzosopran und Orchester op. 7 (1856)

im Wechsel mit Gewittermusiken von Ludwig van Beethoven, Gioachino Rossini u. a.

Beethoven war sich der besonderen Form seiner cis-Moll-Klaviersonate bewusst und gab ihr den Untertitel »quasi una Fantasia« .Erst nach Beethovens Tod aber wurde das Werk durch die Wortschöpfung des Berliner Musikkritikers Ludwig Rellstab zur »Mondschein-Sonate« – und damit zum Inbegriff romantischer Musik. Giselher Klebe gab ihr 1985/86 eine moderne Klanggestalt, wobei er mit dem Horn als Melodieinstrument auf einen romantischen Topos zurückgreift. Romantisch auch der Liederzyklus »Les nuits d‘été«, mit dem Hector Berlioz die Gattung der Orchesterlieder begründete. Es sind rätselhaft-sehnsüchtige, farbig-dunkle Lieder – die Gesangsstimme eingebettet in das schwelgerische Orchestergeschehen. Dirk Kaftan kombiniert diese sechs »Sommernachts«-Lieder mit ausgewählten Natur- und Gewittermusiken anderer Komponisten.

Spielstätte

Universität Bonn, Aula
53113 Bonn
Am Hof 3

Info zu Eintrittspreisen

€ 29

Info zu Tickets

ab sofort buchbar
www.beethovenfest.de

Lageplan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen. Bitte beachten Sie, dass durch die Aktivierung Daten an den jeweiligen Drittanbieter übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen

Veranstalter