Digitale BTHVN2020-Projekte

Das Coronavirus beeinträchtigt viele für das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 geplante Veranstaltungen. Einige Projektpartner und Veranstalter haben aus der Not eine Tugend gemacht und bieten jetzt ein digitales Kulturprogramm. Auf dieser Seite gibt es ein paar Einblicke.

 

Beethovenfest Bonn und STEGREIF.orchester bieten virtuelle Workshops an

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Beethovenfest Bonn und dem STEGREIF.orchester werden die ursprünglich für die Märzwoche (13.-22.3.2020) geplanten Instrumental- und Vokal-Workshops virtuell abgehalten. Die Education-Abteilungen des Beethovenfestes und des  STEGREIF.orchesters haben dazu ein Konzept entwickelt: Auf einem musikalischen Grundkurs aufbauend kommen in insgesamt 15 Episoden von jeweils ca. 5 Minuten die Musikerinnen und Musiker des STEGREIF unter der Woche zwischen dem 30. März und dem 17. April 2020 zu den Schülerinnen und Schülern „nach Hause“.   

Zu den Videos

 

260 Tage Streaming mit Susanne Kessel

Die Bonner Pianistin Susanne Kessel hat sich zur Aufgabe gemacht, ihr BTHVN2020-Projekt "250 piano pieces for Beethoven" digital aufzubereiten. Vom 1. April bis 16. Dezember 2020 wird auf ihrer Facebook-Seite täglich einer der 260 Komponisten, die im Zuge ihres Projektes mitwirken, mit seinem Stück vorgestellt. Die Aufnahmen werden für einen Tag im Stream zu hören sein. Den ganzen Tag über steht der jeweilige Komponist überdies unter seinem Post zum Chat bereit. 

Zur Facebook-Seite                   Zur Projekt-Website

 

Beethoven Zuhause: Musikvideo mit dem Beethoven Orchester Bonn

Das Beethoven Orchester Bonn produziert ein Musikvideo zu Beethovens 6. Symphonie, der Pastorale. Hierfür ruft Generalmusikdirektor Dirk Kaftan jetzt interessierte Musiker*innen zum Mitmachen auf. Indem man sich selbst beim Musizieren dieses Stückes filmt, kann man Teil des Videos werden. Wer kein Instrument spielt, darf auch Luftgeige spielen oder dazu tanzen. So entsteht ein großes virtuelles Orchester, das ein gemeinsames Symbol für die Hoffnung auf bessere Zeiten setzt. 

 

Zur Aktion

 

 

Der Beethoven-Rundgang als App

Der Beethoven-Rundgang ist das zentrale Projekt von BTHVN2020 zum Schwerpunktthema "Bonner Weltbürger" mit nachhaltiger Ausrichtung. Der multimedialer Rundgang mit Stationen zu unterschiedlichen Themen und Aspekten von Ludwig van Beethoven soll das Leben des Künstlers im öffentlichen Raum neu lebendig werden lassen. Die Installation des Rundgangs soll auch nach 2020 dauerhaft erhalten bleiben. Die App zum Beethoven-Rundgang BTHVN Story und BTHVN Region ist ausschließlich für mobile Geräte gedacht. 

Zur App

 

BTHVN2020 App: die Augmented Reality-Stadtführung

In der App, die die Telekom AG in Auftrag gegeben hat, nimmt der 22-jährige virtuelle Beethoven Nutzer*innen an sieben Orte in der Bonner Innenstadt mit, die in seinem Leben eine bedeutende Rolle gespielt haben und erklärt die jeweils wichtigsten Details. Augmented Reality, 3D-Objekte und Overlay-Funktionen von nicht mehr existierenden Gebäuden bringen Nutzer*innen die wichtigsten Stationen Beethovens vor seiner Abreise nach Wien auf eindrückliche Weise nah. Ausgewählte Klavierstücke von jungen internationalen Musikern aus der Telekom Piano Competition runden dieses Erlebnis ab. An jeder Sehenswürdigkeit können virtuelle, verlorene Gegenstände wie zum Beispiel Notenblätter, Kronleuchter und Münzen eingesammelt und in einen virtuellen Rucksack gesteckt werden. Als Belohnung gibt es ein digitales Geschenk.

Für Android Geräte          Für iOS Geräte

 

"BEETHOVEN. Welt.Bürger.Musik" in der Digitalen Kunsthalle

Während Museen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus vorläufig schließen müssen, lädt die "Digitale Kunsthalle" weiterhin zum Besuch ein. Mit "Beethoven - Welt.Bürger.Musik" ist erstmals eine Ausstellung mit einem Audioguide versehen. Die digitale Schau der Bundeskunsthalle gibt einen lebendigen Einblick in das Wesen und Wirken Ludwig van Beethovens, in sein Umfeld und natürlich in seine Musik. Sie ist bis zu Beethovens 250. Geburtstag am 17. Dezember 2020 zu sehen, rund acht Monate über die lineare (derzeit geschlossene) Ausstellung in Bonn hinaus.

  Zur Ausstellung

 

BTHVN2020 Musikfrachter

Eigentlich sollte der BTHVN2020 Musikfrachter als Deutschlands größtes, mobiles Musikvermittlungsprojekt von Bonn nach Wien reisen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die musikalische Flussfahrt jedoch kurzfristig abgesagt. Als Alternative wurde der Frachterraum spontan zum Produktionsstudio umfunktioniert und es fanden eine Woche lang Aufnahmen mit unterschiedlichen Künstler*innen statt. Das Ergebnis ist ein zwei mal zwölfstündiger Stream, der hier angesehen werden kann.

  Zum Stream

 

Der BeethovenBot

Der BeethovenBot, ein Projekt vom Literaturhaus Bonn gefördert durch BTHVN2020, ist eine virtuelle Präsenz Ludwig van Beethovens auf Twitter. Auf Basis seiner Briefe und Konversationshefte entsteht eine digitale Persönlichkeit, die sich nicht allein auf historische Abbildung beschränkt, sondern auch in zeitgemäße, unterhaltsame Interaktion tritt. Der Bot reagiert auf aktuelle Ereignisse und antwortet auf User-Fragen. Dabei sind seine Äußerungen Original-Beethovenzitate; sie stammen aus einem Textpool, in den Beethovens schriftliche Äußerungen eingespeist sind. 

 

Klicken sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen

Inhalt anzeigen